sudden kernel panic

/\
/  \
/    \
/.-""-.\
/< (()) >\
/  `-..-'  \
/            \
/              \
/________________\
    
Iuppiter omnipotens, audacibus annue coeptis.

sudden kernel panic

sudo reboot

Das Blog wurde ursprünglich als öffentlicher Aufbewahrungsort für meine Notizen zum Aufsetzen einer verschlüsselten Arch-Linux-Installation gestartet; damals noch bei Blogger. Später kam die Entscheidung die bestehenden Inhalte auf Github Pages und Jekyll zu migrieren.

Nun folgt der dritte Umzug: Mit eigener Domain und eigenem Server auf Basis von Hugo.


Eine für Alle: Init.el mit Org-mode konfigurieren

Im Verlaufe des letzten Jahres ist mir Emacs überraschenderweise ans Herz gewachsen. Zunächst ging es ja nur darum mit Org-mode einen Ersatz für Evernote zu schaffen, aber dann hat evil auf einmal Vim ersetzt und auf einmal war Emacs mein Standard-Werkzeug in Sachen Textbearbeitungen aller Art. Natürlich wollte ich diesen Luxus auf all meinen Systemen haben, zum Glück ist Emacs plattformunabhängig. Meine init.el war, obwohl fein säuberlich in einzelne Dateien gegliedert, es allerdings nicht. Nach jeder Änderung mussten die betreffenden Abschnitte auf meiner Windows-Kiste händisch angepasst werden. Lästig, aber zu dem Zeitpunkt noch im Rahmen.

Jetzt kam eine zweite Windows-Maschine dazu und aus lästig wurde inakzeptabel. Also musste eine neue Lösung her, am Besten eine Art Single-Point-Of-Configuration um zwischen den einzelnen Systemen umzuschalten. Org-mode und Babel to the rescue!


M-x set-language-environment RET German RET

Nachdem ich den Punkt erreicht habe, an dem fast mehr halbfertige Entwürfe als fertige Beiträge auf dieser Seite sind, habe ich mich entschlossen einen wichtigen Schritt zu gehen: Entsprechend der Empfehlung von Eric S. Raymond werden alle zukünftigen Beiträge in deutscher Sprache verfasst. Dadurch verringert sich zwar die potentielle Leserschaft, dafür steigert sich hoffentlich die Anzahl an Beiträgen und einige der Entwürfe reifen zu lesenswerten Artikeln. Alte Beiträge bleiben auf Englisch, da einige von Außen verlinkt sind und eine nachträgliche Übersetzung nur Arbeit und wenig Nutzen bringt.


I proudly present: my Master's Thesis

Finally, I got my last grade in my university career: the grade for my Master’s Thesis. As a publication of the results cannot possibly hinder the evaluation process anymore I hereby proudly present the results.

You can find the whole thesis here.


Goodbye Evernote, Hello Org!

It finally happened. I got hooked on Emacs Org-mode. And the worst part: I felt right at home. Though some keybindings are still mind-boggling, Emacs is going strong to become my text editor of choice for most use-cases. (Don’t worry VIM, I still love you) Org-mode on the other hand is going strong to become my PIM-tool of choice, at least for notes and todos and maybe a bit of my calendar. Thus, I now have two tools trying to fill the same void in my life: Evernote and Org. Evernote has a slick smartphone application and a polished web-interface, Org is free software, based on the glory of plain text and incredibly powerful. (And it gives more geek-cred) Let’s see if the latter can replace the former.